Lebens-Mittel-Punkt öffnet seine Türen erstmals am 17.10.2008


Immer mehr Menschen müssen mit geringem Einkommen ihren Lebensunterhalt sichern. Gespart wird dann oftmals „am Essen“. Betroffen sind vor allem Kinder und Jugendliche. Zugleich gibt es Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden, aber qualitativ noch einwandfrei sind, z. B. Obst mit kleinen Schönheitsfehlern, Brot vom Vortag, Fehlabfüllungen sowie Produkte kurz vor dem Verfallsdatum.

Die Idee des Lebens-Mittel-Punktes ist es, hier einen Ausgleich zu schaffen und die überschüssigen, gespendeten Lebensmittel an Menschen in Notsituationen weiterzugeben.

Auch in Sassenberg leben insgesamt 386 Familien, Alleinerziehende und Einzelpersonen von Hartz IV-Leistungen, Sozialhilfe, Grundsicherungsleistungen bzw. Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz; insgesamt über 800 Menschen.

Insbesondere den Familien und Alleinerziehenden fällt es schwer, mit den zur Verfügung stehenden Einkommen den Lebensunterhalt zu bestreiten. Immer wieder ergibt sich am Monatsende die Situation, dass kein Einkommen mehr vorhanden ist, um den Lebensunterhalt sicherzustellen. Genau hier setzt die Hilfe des Lebensmittelpunktes an. Durch die Abgabe von Lebensmitteln an Bedürftige soll diesen Personen eine weitere unbürokratische Unterstützung zuteil werden.

Menschen, die den Lebens-Mittel-Punkt in Anspruch nehmen möchten, können hierfür einen Berechtigungsschein beim Amt für soziale Angelegenheiten der Stadt Sassenberg beantragen. Der Antrag kann im Zimmer 213 in Empfang genommen werden oder an dieser Stelle -siehe unten- heruntergeladen werden. Empfänger von Hartz IV-Leistungen, Sozialhilfe, Grundsicherungsleistungen sowie Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz weisen ihre Bedürftigkeit durch den entsprechenden Leistungsbescheid nach. Personen mit geringem Einkommen haben dem Antrag entsprechende Einkommensnachweise beizufügen. Der Berechtigungsschein geht den Antragsstellern per Post zu. Er ist mit einer bestimmten Gültigkeitsdauer versehen.

Der Lebens-Mittel-Punkt ist auch weiterhin auf Unterstützung angewiesen. Helfen kann jeder, durch Lebensmittelspenden, auch solche, die kurz vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) stehen, durch Geldspenden für Verbrauchs- und Betriebskosten sowie Anschaffungen oder aber durch ehrenamtliche Tätigkeit beim Lebens-Mittel-Punkt. Hierzu wenden Sie sich bitte an den Vorsitzenden, Herrn Philipp Röhl, Tel. 0160 90575153, sowie Pfarrer Michael Prien, Tel. 02583 1028, und Pfarrer Andreas Rösner, Tel. 02583 940594 oder per E-Mail lebens-mittel-punkt(at)t-online.de.

Die Spendenkonten lauten:

Sparkasse Münsterland-Ost
BLZ 400 501 50    Konto-Nr. 134565753
BIC: WELADED1MST
IBAN: DE69 4005 0150 0134 5657 53

Volksbank Sassenberg           
BLZ 412 625 01    Konto-Nr. 3570104200
BIC: GENODEM1AHL
IBAN: DE32 4126 2501 3570 1042 00

Antrag Berechtigungsschein