Notfallkarte für den Rettungsdienst

Die Notfallkarte für den Rettungsdienst wird für Personen mit einem erhöhten Gesundheitsrisiko eingeführt, damit die Rettungskräfte im Notfall einen schnellen Zugang zu den wichtigsten Gesundheitsdaten einer Patientin oder eines Patienten haben. Sie soll -in einem verschlossenen Briefumschlag- an der Rückseite der Wohnungstür aufgehängt werden. Der Rettungsdienst kann dann den Umschlag zu einer Akutbehandlung öffnen bzw. im Krankenhaus abgeben.

Sie haben die Möglichkeit, die Notfallkarte auf dieser Internetseite herunterzuladen (siehe unten) und auszudrucken. Bei Bedarf können Sie Ihren Hausarzt oder Pflegedienst ansprechen, ob dieser Ihnen beim Ausfüllen behilflich ist.

Auf Wunsch senden wir Ihnen die Notfallkarte für den Rettungsdienst auch gerne in Papierform zu. Bitte wenden Sie sich an Herrn Helfers. Die Notfallkarte kann auch im Rathaus, Amt für soziale Angelegenheiten, abgeholt werden.

Schreiben Sie auf den verschlossenen Briefumschlag "Notfallkarte" und vermerken Sie einen Tag (z. B. ein halbes Jahr später), an dem die Notfallkarte überprüft werden soll.

Bitte fügen Sie der Notfallkarte auch eine Kopie Ihres Medikamentenplanes (soweit vorhanden) bei.

Notfallkarte