Senioren

"Wohin kann ich mich wenden, wenn...?" Diese Frage beschäftigt Senioren in vielen Lebenslagen. Ob in Fragen der Freizeitgestaltung oder wenn es darum geht, Unterstützung bei der Alltagsbewältigung zu finden.

Grundsicherung

Die bedarfsorientierte Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung ist eine eigenständige Sozialleistung:

Rat und Auskunft

Hilfe bei Rentenangelegenheiten und Entgegennahme von Rentenanträgen

Ansprechpartnerinnen:

Frau Daniela Voß (Zimmer: 215)

Tel.: 02583/309-2150

E-Mail: voss@sassenberg.de

Frau Manuela Stumpe (Zimmer: 213)

Tel.: 02583/309-2130

E-Mail: stumpe@sassenberg.de

 

Nähere Informationen

Pflege- und Wohnberatung

Pflegebedürftige oder von Pflegebedürftigkeit bedrohte Menschen und ihre Angehörigen können sich kostenlos und trägerunabhängig informieren

- über die ihnen gesetzlich zustehenden Leistungen,
- über das Angebot an Pflegediensten und Pflegeeinrichtungen und
- über sonstige Hilfen zur Unterstützung der häuslichen Versorgung und Pflege.


Im Kreis Warendorf gibt es seit August 1998 ein trägerunabhängiges Pflegeberatungsangebot. In jeder Stadt oder Gemeinde des Kreises steht eine Ansprechpersonen für Information oder Beratung in allen Fragen rund um das Thema „Pflege“ zur Verfügung (Siehe Ansprechpartner). Daneben können Versicherte durch ihre Pflegekasse Beratung erhalten.

Für alle ratsuchende Menschen aus dem ganzen Kreisgebiet steht auch die Pflege- und Wohnberatungsstelle des Kreises Warendorf zur Verfügung. Hier erhalten Sie eine persönliche und kompetente Beratung. Auf Wunsch erfolgt das Beratungsgespräch in der häuslichen Umgebung der betroffenen Person. Für die trägerunabhängige Beratung zur Unterstützung bei der Pflegeorganisation oder Wohnraumanpassung entstehen für Ratsuchende keine Kosten.

Notfallkarte für den Rettungsdienst

Die Notfallkarte für den Rettungsdienst wird für Personen mit einem erhöhten Gesundheitsrisiko eingeführt, damit die Rettungskräfte im Notfall einen schnellen Zugang zu den wichtigsten Gesundheitsdaten einer Patientin oder eines Patienten haben. Sie soll -in einem verschlossenen Briefumschlag- an der Rückseite der Wohnungstür aufgehängt werden. Der Rettungsdienst kann dann den Umschlag zu einer Akutbehandlung öffnen bzw. im Krankenhaus abgeben.

Sie haben die Möglichkeit, die Notfallkarte auf dieser Internetseite herunterzuladen (siehe unten) und auszudrucken. Bei Bedarf können Sie Ihren Hausarzt oder Pflegedienst ansprechen, ob dieser Ihnen beim Ausfüllen behilflich ist.

Auf Wunsch senden wir Ihnen die Notfallkarte für den Rettungsdienst auch gerne in Papierform zu. Bitte wenden Sie sich an Herrn Helfers. Die Notfallkarte kann auch im Rathaus, Amt für soziale Angelegenheiten, abgeholt werden.

Schreiben Sie auf den verschlossenen Briefumschlag "Notfallkarte" und vermerken Sie einen Tag (z. B. ein halbes Jahr später), an dem die Notfallkarte überprüft werden soll.

Bitte fügen Sie der Notfallkarte auch eine Kopie Ihres Medikamentenplanes (soweit vorhanden) bei.

Altenzentrum

Senioren

Kontakt

Stadt Sassenberg 
48336 Sassenberg 
Schürenstraße 17 
Tel.: 02583/309-0 
Fax: 02583/309-8800 
stadt@sassenberg.de

Anschrift

  • Stadt Sassenberg
    Schürenstraße 17
    48331 Sassenberg

Kontakt

Tel.: 0 25 83 3 09-0
Fax: 0 25 83 3 09-8800
stdtsssnbrgd